Pilzfreunde-Ueberlingen
Die Adresse für Pilze in der Region

Pilze aktuell

Morcheln sind da!

Der Frühling ist da, die Natur erwacht. Neben wunderschönen Frühlingsblümchen lohnt es im Wald nach Pilzen zu schauen. 
Morcheln sind wohl die besten Speisepilze im Frühling. Sie wachsen vor allem im April und Mai - und es gibt nur wenige verschiedene Arten. Wie viele es genau sind, darüber sind sich die Forscher nicht ganz einig. Morcheln schmecken sehr gut, haben ein eigenes intensives Aroma.
Spitzmorcheln gibt es Mitte Mai kaum noch. Aber Speisemorcheln (morchella esculenta) gibt es dieses Jahr recht häufig. Diese zeichnen sich aus durch einen runderen, wabigen Hut in gelblichen, gräulichen oder bräunlichen Tönen in Schattierungen von blass bis braun.

Morcheln sind im Gelände oft sehr unauffällig und man braucht einen geschulten Blick, um sie überhaupt zu sehen und nicht über sie hinwegzulaufen, womöglich sie zusammenzutreten. Dies gilt für Spitzmorcheln und auch für die meist runderen, mit unregelmäßigeren Waben versehenen Speisemorcheln. Morcheln findet man oft unter Eschen und auf Kalkböden. 



Speisemorchel (Morchella esculenta)



Aktuell ist auch die Zeit für den Mairitterling (
Calocybe gambosa). Er ist ein guter Speisepilz und wurde auch von den Pilzfreunden Überling in den letzten Tagen mehrfach gefunden:


Ebenso gibt es Prachtbecherling, Zapfenrübling, goldgelber Zitterling und Judasohr:


Zinnoberroter Prachtbecherling (Sarcoscypha coccinea)


Goldgelber Zitterling (Tremella mesenterica)


Fichten Zapfenrübling (Strobilurus esculentus


Judasohr (Auricularia auricula-judae)