Pilzfreunde-Ueberlingen
Die Adresse für Pilze in der Region

Rückblick: 3. Europäischer Pilztag

Wanderung zum 3. europäischen Pilztag

Am 22 September 2018 fand der 3. Europäische Pilztag statt. Der Aktionstag für die Pilze wurde vom Tintling ins Leben gerufen. Er wird an jedem vierten Samstag im September begangen, in 2018 also am 22.9.
Anlässlich des 3. Europäischen Pilztages haben die Pilzfreunde Überlingen am Sonntag, den 23. September  eine öffentliche Pilzwanderung veranstaltet. Die Einladung zur Wanderung wurde unter anderem in der lokalen Presse und auf der Homepage der Pilzfreunde publiziert.

Die Resonanz war erfreulich. Es nahmen 25 Erwachsene und ein Kind an der Wanderung teil - davon waren 8 Vereinsmitglieder der Pilzfreunde Überlingen. Unter den anderen Teilnehmern befanden sich 12 Gäste aus Überlingen und 6 Teilnehmer von der Pilzkundlichen Arbeitsgemeinschaft aus Friedrichshafen. Somit war dies eine bunt gemischte Truppe - vom ungeübten Anfänger bis hin zum langjährig erfahrenen Pilz-Experten.
Unter der Führung von leitenden Vereinsmitgliedern begab sich die Gruppe in ein Waldstück in der Nähe von Überlingen, wo erfahrungsgemäß eine artenreiche Pilzflora zu finden ist. Wegen des Regens am Vortag gab es gedämpften Optimismus, dass man eine gute Pilzausbeute erhalten könnte.
Zu Beginn der Pilzwanderung wurden die Teilnehmer über ein paar Grundlagen der Pilzkunde informiert und insbesondere auch erklärt, wie die Pilze zu ernten und aufzubewahren sind.
Danach schwärmten die Pilzwanderer in kleinen Gruppen in verschiedene Richtungen in den Wald aus, „bewaffnet“ mit diversen Pilzsammelutensilien, wie Körben, Pilzmessern, Pilzbürsten etc….
Nach rund 2 Stunden traf man sich wieder und jeder Teilnehmer brachte seine Ausbeute an einen zentralen Platz. Die gesammelten Pilze wurden grob sortiert und zur Begutachtung ausgelegt. Wie sich zeigte wurden nicht allzu viele kulinarisch interessante Pilze gefunden; die im Wald vorherrschende Art war der grünblättrige Schwefelkopf.

Insgesamt gesehen war die Ausbeute dennoch sehr beeindruckend. Eine Vielzahl von verschiedenen Arten ist schließlich zusammengekommen. Die Teilnehmer hatten somit vielfältigen Grund zum fachsimpeln – lassen sich doch an frisch gesammelten Pilzen die speziellen Erkennungsmerkmale am besten feststellen.
Herr Heinzler - geprüfter Pilzsachverständiger - hat die schließlich Bestimmung der Pilze übernommen. Er vermittelte äußerst kompetent die besonderen Merkmale der verschiedenen Pilzgattungen. Besonderes Schwergewicht wurde natürlich drauf gelegt die essbaren Pilze von den giftigen zu unterscheiden. Insbesondere wurde anhand der gefundenen Exemplare die besonderen Merkmale des tödlich giftige Knollenblätterpilzes erklärt. Einige der Teilnehmer konnten schließlich Krause Glucken, Steinpilze, Champignons und andere vorzügliche Speisepilze mit nach Hause nehmen und sich damit eine schmackhafte Mahlzeit zubereiten.
Ein gelungener, interessanter und lehrreicher Tag, den der Verein der Pilzfreunde Überlingen seinen Mitgliedern und Gästen bieten konnte! Unten ein paar Eindrücke von der Pilzwanderung.