Pilzfreunde-Ueberlingen
Die Adresse für Pilze in der Region

Aktuelles

 Jubiläumsfest 50 Jahre Pilzfreunde

Der Verein der Pilzfreunde Überlingen wurde im Jahre 1968 gegründet und existiert somit nun seit 50 Jahren. Dies ist ein besonders guter Grund zu feiern und sich dabei an die Anfänge zu erinnern, in die Zukunft zu blicken, Altes zu pflegen und Neues zu wagen.

Diese Feier fand am 7. Oktober statt. Zum Auftakt war eine Pilzwanderung im Pfrunger Ried vorgesehen. Anschließend war ein Festessen im Hotel Alte Mühle in Waldbeuren geplant.

Pünktlich um 9 Uhr trafen sich die Teilnehmer in Waldbeuren wo sich auch unser Pilzführer, Herr Bernd Rau vom Naturschutzzentrum vorstellte. Nach einer kurzen Einweisung und Vermittlung von Hintergrund-Information über das Pfrunger/Burgweiler Ried machten sich die Teilnehmer alsbald auf den Weg. Die Pilzfreunde wollten sich mit der aktuellen Pilzflora an diesem Vormittag vertraut machen und interessante Pilze entdecken - ist doch der Lebensraum im Moor deutlich anders als das Biotop im Umkreis von Überlingen. Geführt von Herrn Rau wanderte die Gruppe gemeinsam durch das Ried und schwärmten mehrfach ins Unterholz aus um nach interessanten Pilzen Ausschau zu halten. Da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt, wurden die Sammelkörbe im Auto zurückgelassen. Es wurden keine Pilze zum eigenen Verzehr mitgenommen. Die gefundenen Pilze wurden nur betrachtet und aufgrund der morphologischen Merkmale bestimmt.

Mit Ausnahme von einer großen Menge an Champignons, die auf einer landwirtschaftlich genutzten Viehweide am Rande des Naturschutzgebietes zu finden waren, gab es auch keine kulinarisch interessanten Pilze zu finden. Einzige Ausnahme war ein Mönchskopf, der der gleich zu Beginn der Wanderung, direkt neben dem Wanderweg stand und der im Bereich von Überlingen noch nie angetroffen wurde. Ansonsten wurden verschiedene weitere Pilze gefunden, die zu kontroversen Fachsimpeleinen innerhalb der Gruppe Anlass gaben. Es handelte sich dabei um diverse Baumbewohnende Pilze (zum Beispiel den Birkenporling), verschiedene größere Lamellenpilze (zum Beispiel den kahlen Krempling oder den falschen Pfifferling) und eine Vielzahl kleinerer Pilze (zum Beispiel diverse Schwindlinge, Helmlinge etc…). Auch besondere Naturbeobachtungen, wie zum Beispiel ein Dachsbau konnten im Laufe der Wanderung in Augenschein genommen werden.

Zur Mittagszeit traf man sich dann gemeinsam zu einem Festessen im Hotel zur Alten Mühle in Waldbeuren. Dort fanden sich auch noch weitere Mitglieder ein, die an der Wanderung nicht teilgenommen hatten. Bei einem sehr guten Mittagmahl wurde die Gemeinschaft gepflegt und – natürlich, wie es sich für einen Pilzverein gehört – über die unterschiedlichsten Erlebnisse mit Pilzen ausgiebig gesprochen.

Ein harmonischer Tag ging am frühen Nachmittag zu Ende. Die nächsten 50 Jahre der Pilzfreund Überlingen können damit beginnen!

Unten ein paar Eindrücke von der Pilzwanderung und dem gemeinsamen Essen.



  
Mönchskopf                                                                     Falscher Pfifferling

  
Die Pilzwandergruppe mit dem Führer, Herr Rau                  Auf der Kuhweide gab es Pilze zum Sammeln: Champignons