Pilzfreunde-Ueberlingen
Die Adresse für Pilze in der Region

Aktuelles


Es gibt Frühjahrspilze! Dieses Jahr scheint ein gutes Morcheljahr zu sein. Näheres 
hier

Die Pilzfreunde feiern am 19. Mai 2019 ihr Frühjahrsfest. Vereinsmitglieder sind eingeladen, Gäste sind herzlich willkommen. Gleich hier nachschauen und sich anmelden.

Radioaktivität in Pilzen aus dem Raum Überlingen

In Zusammenarbeit mit der Hochschule Fulda haben die Pilzfreunde die Radioaktivität von Pilzen bestimmen lassen, die im Herbst 2018 in der Umgebung von Überlingen gefunden wurden. Wir wollten wissen, wie weit unsere heimischen Pilzen noch mit radioaktivem Caesium-137 aus dem Reaktorunfall von Tschernobyl belastet sind.

Die Pilzfreunde haben dazu insgesamt 10 Pilze (6 Maronenröhrlinge und 4 Steinpilze) aus Wäldern um Überlingen getrocknet und zur Messung eingeschickt.

Es zeigt sich in den Messergebnissen, dass noch immer menschengemachte Radioaktivität in unserer Region nachweisbar ist. Insbesondere Maronenröhrlinge sind noch belastet. Die Durchschnittswerte bei Maronenröhlingen betrugen 82 Bq/kg. Der höchste, im Raum Überlingen gemessene Wert betrug immerhin 379 Bq/kg (alle Werte bezogen auf Frischpilzmasse). 

Steinpilze waren deutlich weniger belastet.Bei den Steinpilzen betrug die durchschnittliche Radioaktivität aus Caesium-137 nur 42 Bq/kg.
Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Belastung mit Caesium-137 unter dem von der EU festgelegten Grenzwert von 600 Bq/kg liegt. Von daher sollte ein Verzehr von selbst gesammelten Pilzen aus den Wäldern um Überlingen unbedenklich sein. 

Die Pilzfreunde bedanken sich bei der Hochschule Fulda für die freundliche Zusammenarbeit.

Bei weiterem Interesse an diesem Thema können Sie gerne die Pilzfreunde über Email kontaktieren (
pilzfreunde-ueberlingen@gmx.de). Unser Schriftführer, Herr Dr. HW. Müller, informiert Sie gerne über die Einzelheiten.

Pilzfreunde nehmen an der Waldputzete teil.
Am Samstag den 30. März 2019 war Waldputzete in Überlingen. Traditionell nehmen die Pilzfreunde an diesem Termin teil - fühlen wir uns doch der Natur und dem Naturschutz verpflichtet. Ein naturbelassener Wald ohne Zivilisationsabfälle ist für uns alle sehr wichtig.
In diesem Sinne  haben sich Mitglieder der Pilzfreunde aufgemacht und haben Müll gesammelt. Ausgestattet mit einem kleinen Lastwagen wurden ein zugewiesenes Waldstück abgefahren. Dort schwärmten die Pilzfreunde aus und sammelten alles ein, was nicht in den Wald gehört: Kaffebecher, Kaffebecherdeckel, Zigarettenschachteln, Plastikflaschen, Plastikvepackungen und anderer Konsummüll wurden in großen Stückzahlen gefunden. Mehrere Müllsäcke wurden mit solchem Kleinmüll gefüllt. Daneben haben wir auch diversen Hausmüll und andere größere unschöne Dinge enteckt und mitgenommen. Die größten "Fundstücke" waren ein kompletter Schrank und ein kaputter Schubkarren (Foto).
Nach 3 Stunden Sammeln war der Lastwagen voll!



Was ist erlaubt beim Pilze Sammeln?
Im Sommer 2018 ist eine Medung durch die Presse gegangen, in der berichtet wurde, dass 2 Pilzsammler ca. 20 kg Steinpilze gesammelt hatten und mit einer saftigen Geldbuße bestraft wurden.
Daraufhin haben 2 Mitglieder der Pilzfreunde Überlingen recherchiert, welche Pilze in welchen Mengen überhaupt gesammelt werden dürfen und welche Naturschutz-rechtlichen Einschränkungen es gibt.
Hier finden Sie eine Präsentation, die die wesentlichen Antworten auf diese Fragen gibt:
Was ist erlaubt beim Pilze Sammeln.  

Ein ähnlicher Beitrag wurde auch im Tintling veröffentlicht, eine Zeitschrift, die jeder Pilzfreund kennen sollte.